Amtsübergabe an Christian Peintner Kiwanis Bozen am Aspingerhof, Ehrenzeichen für Heini Gasser Ein Herz für Kinder: Kiwanis-Club Bozen spendet neuerlich 20.000.-€ 7.700.-€ für "Kindern Zukunft schemken"" alt="Bericht in den "Dolomitebn" > 7.700.-€ für "Kindern Zukunft schemken"" href="/index.php/kc-bozen/aktivitaeten/item/359-kiwanis-club-bozen-und-7700-€-für-kindern-zukunft-schemken" linktarget = "_self"/> Der Club beschließt ein erfolgreiches Jahr Die 7. Kultur- und Weinreise der Kiwaner

Kalender der Aktivitäten des KC Bozen

« November 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Kiwanis Newsletter

captcha
Durch das Ausfüllen und Abschicken dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Serving the children
of the world

Rückblick 2015 und wahre Weihnachtsgeschichten

Rückblick und wahre Weihnachtsgeschichten

Paulina k

Letztens hat sich der Kiwanisclub Bozen im Hotel Laurin zum Weihnachtstreffen eingefunden. Die Präsidentin Paulina Schwarz hat in ihrer Rede an die Mitglieder und Partner im Rückblick und über ein erfolgreiches Jahr 2015 gesprochen.

Es ist gar nicht so selbstverständlich, meint sie, daß ein Clubleben so gut funktioniert und die Organisation auch meist vorbildlich klappt; daß eine Vorsitzende das gute Gefühl der Rückendeckung bei ihrer Arbeit hat. Es sei der Zusammenhalt der Mitglieder und das Engagement einer ganzen Gruppe, begonnen beim Vorstand, dem früheren führenden Exponenten des Clubs, von neuen Mitgliedern und den überaus aktiven Partnern.

Man ist durch die gemeinsame Arbeit an den Aufgaben richtig zusammen-gewachsen. Und das ist nach Paulina Schwarz ein Faktor, daß der Club Bozen und seine Organisation mitunter über das Üblich hinausragt. Ein weiterer sei, daß der Club Bozen einen charmanten Anteil an Frauen hat, die mit den Männern abwechselnd den Vorsitz stellen. Zusammen sind das gute Gründe, warum uns andere Clubs mitunter auch als Beispiel nennen.

Ein Höhepunkt der kleinen Feier war die Lesung von Maria Theresia Rössler aus dem Buch von Margreth Rettich „Wirklich wahre Weihnachtsgeschichten“. Aktuell und passend war auch der Totalausfall der Bozner Stromversorgung vom Vortag. Wir haben eine Geschichte eines Kassiers der Stadtwerke, über dessen Unmut über den unheiligen Weihnachts-Trubel und seine grantelnde Sicht dazu gehört. Schlussendlich hat er sich einen Traum erfüllt, und mit einem Griff den Haupt-Schalthebel der Stadt umgelegt, damit zumindest für kurze Zeit eine Stille Nacht einkehrt.

Gelesen 2970 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 16 Dezember 2015 13:52