Europa , wie geht es weiter? Europa, zwischen Visionen und Emotionen? Kiwanis Magazin CH „Wein Hören“ Weinkultur in vollkommener Harmonie Presseecho auf Amtsübergabe Charity-Bericht 2016/17  >  Freude über 100.000.-€ Amtsübergabe mit Trommelwirbel Preis für die Menschlichkeit

Kalender der Aktivitäten des KC Bozen

« Dezember 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Kiwanis Newsletter

captcha
Durch das Ausfüllen und Abschicken dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Serving the children
of the world

Europa , wie geht es weiter?

EuropaPuls   P1180513    

   

 Es sind Abneigungen entstanden, obwohl Brüssel nur eine geografische Bezeichnung ist. Dahinter steht aber in Wirklichkeit ein demokratisches System, das alle Mitgliedsstaaten einhellig beschlossen haben.

 

Deshalb ist es absurd, wenn die Staatsoberhäupter in Brüssel eine Abmachung (immer einstimmig) treffen, ins Flugzeug steigen und dann zu Hause behaupten „die in Brüssel“ hätten wieder einmal nicht im Interesse der Menschen gemacht. 

Heinz Fischer Dölomiten 10.11 001


Man muß sich aus der Verstrickung unwirklicher, aber begreiflicher Verlustängste der Menschen, die mit steigendem Wohlstand immer heftiger werden, lösen. Dazu braucht das EU-System in dieser emotionsgeladenen Situation eine teilweise Neuaufstellung. Ein System lebt überall – auch in der Biologie oder der Physik - nur dann, wenn es ständig evolutionär erneuert wird. Denn auch in der Natur und überall ist Stillstand tödlich.

P1180501 P1180578

 

Nicht die „Vereinten Staaten von Europa“, nicht das „Europa der unterschiedlichen Geschwindigkeiten“ sollten die Nahziele sein, sondern ein Europa der Projekte. Projekte an denen man sich nach freier Entscheidung und ohne Zwang beteiligen kann: z.B. ist der Euro ein schon solches, der freie Grenzverkehr laut „Schengen“, oder eine „Gemeinschaftliche Eigreiftruppe“, oder eine gemeinschaftliche Finanzverwaltung.

 

Gelesen 97 mal Letzte Änderung am Sonntag, 12 November 2017 16:51

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.