Presseecho Dolomiten Bereits 25.000.- Euro Spenden des Kiwanis - Bozen für das Projekt „Zukunft schenken“ Kiwanis- Kultur & Weinreise  (d) 2019 Mai, Kiwanis- Kultur & Weinreise (a) Kiwanis- Kultur & Weinreise 2019 (b) Kiwanis- Kultur & Weinreise 2019 (c) Partner Kiwanis Club Bozen übergibt Spendenscheck „einfach machen & einfach machen“

Kalender der Aktivitäten des KC Bozen

« Dezember 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Kiwanis Newsletter

captcha
Durch das Ausfüllen und Abschicken dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Serving the children
of the world

2019 Mai, Kiwanis- Kultur & Weinreise (a)

Der Kiwanis-Club Bozen hatte Ende Mai 2019 wiederum zahleiche Kiwansi Freunde aus seinem District Schweiz-Lichtenstein-Südtirol zu Besuch. Die Stationen dabei waren:

 P1150141 P1150140

Franzensfeste, ein unnützer Festungsbau aus dem 19. Jh. wurde nie in kriegerische Ereignisse verwickelt. Dennoch ranken sich Gerüchte um Goldtransporte der italienischen Nationalbank im Zweiten Weltkrieg.

 Der Brennerbasistunnel (BBT) ist ein österreichisch-italienisches Gemeinschaftsprojekt zum Bau eines Eisenbahntunnels, um den Alpenhauptkamm zu unterqueren. Mit der unterirdischen Umfahrung Innsbruck würde er eine Länge von 64 km erreichen. Das wäre die längste unterirdische Eisenbahn-verbindung der Welt.

Ende 2028 wird der erste Zug den Brennerbasis-Tunnel passieren. Die Kosten sollen sich auf 9,3 Milliarden Euro belaufen. Von den insgesamt 230 Tunnel-Kilometern mit den zwei Hauptröhren, den Erkundungs- und Logistikstollen, sind bereits 102 km ausgebrochen „Bautechnisch wird der Basistunnel 2027 fertiggestellt, danach erfolgt die Testphase. Die Europäische Union finanziert bis 2019 das Tunnelvorhaben mit 1,7 Milliarden Euro.

 P1150169 P1150177

Der Klausen überragende Säbener Berg war schon in vorchristlicher Zeit ein Siedlungsplatz und dann ein bedeutender Bischofssitz, bevor dieser nach Brixen verlegt wurde. Urkundlich schon 1027 genannt. Bischof Konrad ließ das Hospital anlegen, nach 100 Jahren wurde der Ort zur Stadt erhoben. Ab dem 15. Jh. war Klausen Sitz eines Berggerichtes, da bei Villanders Kupfer-, Blei- und Silbererze abgebaut wurden.

Hier, wo noch vor einem Jh. reges Künstlerleben herrschte, machte bereits Albrecht Dürer halt. Seither hat Klausen viele Künstler und Dichter in seinen Bann gezogen. Im ehemaligen Kapuzinerkloster wird der sagenhafte Loretoschatz aufbewahrt. Klausen zählt zu den schönsten Altstädten Italiens  

 

Zwischen den mittelalterlichen Mauern des Ansitzes „Zum Steinbock“ lässt es sich gut schwelgen: mit großartigem Essen und erlesenen Weinen. Hier erholt sich BP Heinz Fischer seit seiner Hochzeitsreise in Südtirol und ist ihm seither treu geblieben.

Gelesen 267 mal Letzte Änderung am Samstag, 08 Juni 2019 07:38