Wanderglocke aus St. Gallen Jugendorchester „il mosaico“, Wattwil / St. Gallen, Wir: Autonomie Heute! Morgen in Europa! Weihnachten und der verkaufte Schutzengel Europa , wie geht es weiter? Europa, zwischen Visionen und Emotionen? Kiwanis Magazin CH „Wein Hören“ Weinkultur in vollkommener Harmonie

Kalender der Aktivitäten des KC Bozen

« Mai 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Kiwanis Newsletter

captcha
Durch das Ausfüllen und Abschicken dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Serving the children
of the world

Aktivitäten KC Bozen

P1150783 P1150827 

Digitalisierung – Auswirkung auf Wirtschaft und Gesellschaft.

 

Aus der Gefahr entsteht die Chance: Ein beeindruckend aufrüttelnder Vortrag von Prof. Kurt Matzler zum Thema Disruption. Das ist „kreative Zerstörung“. Altes wird zerstört, Neues – Besseres oder Anderes – entsteht.

 P1150794  P1150803

Die digitale Transformation verändert Märkte und Unternehmen radikal und umfassend. Sie wird vieles ändern: Vieles zum Guten, manches wird aber auch mit Risiken verbunden sein. Um diese Veränderungen geht es im Referat: es geht um Muster, die sich herauskristallisieren, es geht um disruptive Brüche und es geht um Strategien, damit erfolgreich umzugehen.

 P1150847 P1150832

Noch nie war es so einfach, eine große Idee zu entwickeln, ein Unternehmen zu gründen und gleich die ganze Welt als potenziellen Markt zu haben. Noch nie waren aber auch die Gefahren so groß von neuen, disruptiven Geschäftsmodellen und Konkurrenten vom Markt gedrängt zu werden. Disruption ist nach Schumpeter "kreative Zerstörung".

Montag, 20 März 2017

Denk' dir ein neues Bozen-Süd

 think-tank-sud-3 P1150687

Der Kiwanis-Club Bozen hat sich am 16.03. mit einer faszinierenden Idee der Stadterneuerung und daer Vision von einem kreativen Mittelpunkt von Wirtschaft, Forschung und Kultur im Raum eines von Grund auf erneuerten Stadtteiles „Bozen Süd“ beschäftigt.


 

Heini Gasser (Ideator und Förderer), Prof. Psenner (Eurak)

 

Stadtplanung kann auch von unten nach oben angegangen werden am Beispiel Think Tank Süd. Design-Studierende der Uni Bozen, betreut von Prof. Antonino Benincasa, und Architekturstudierende der Uni Innsbruck, betreut von Arch. Dr. Robert M. Veneri, haben unter dem Namen Think Tank Sud gemeinsam ein Projekt zur Aufwertung und Neugestaltung der Industriezone Bozen für das Jahr 2030 entwickelt.

 

  P1150708  P1150696

 

Von der Industriezone zum Möglichkeitsraum

 

Die Industrien aus dem Faschismus sind zum Großteil verschwunden, der Boden entseucht. Durch den Bauboom des letzten Jahrzehnts sind Überkapazitäten zu günstigen Preisen vorhanden; eine Voraussetzung, daß sich kreative Köpfe ansiedeln können. Damit wird Bozen zu einem neuen Kreativitätszentrum, interethnisch und interkulturell.

 P1150518 P1150498

Unser Club hatte die Freude, an einem Caroma Kaffeeschnupperkurs teilzunehmen. Wir lieben alle Kaffee, und was damit zusammenhängt interessiert uns. Anläßlich der Rösterei-Besichtigung haben wir vom Röstmeister und 1. Kaffeesommelier Italiens, Valentin Hofer, viel Wissenswerte zum Thema Kaffee, seinen Ursprung, die Röstung und praktische Zubereitung erfahren. Seine Begeisterung für echte handwerklich hergestellte Qualität hat uns angesteckt. Er hat dabei unser Bewußtsein für echte Qualität merklich erweitert.

Der Kunde bestimmt die Qualität

  caroma2 P1150520  

 Eine stark verbreitete Unsitte der Tiefpreispolitik bei Lebensmitteln allgemein und leider auch beim Kaffee hat die Massen- und Billigproduktion provoziert. Dazu kommt ein verkümmertes Wissen über Sorten und Qualität. Ist nur zu hoffen, daß Initiativen wie die Information dazu und das Schulungsangebot von Valentin Hofer greifen. Damit die nachkommende Generation von Baristen und Konsumenten das Bewußtsein und die Sensibilität verbessern, so gut, wie es seit 2 Jahrzehnten beim Wein geschehen ist. Wenn der Kunde weiß warum, ist er gerne bereit, für weit höhere Qualität auch ein bißchen mehr zu zahlen.

Samstag, 14 Januar 2017

Südtiroler Ärzte für die Welt

   

Südtiroler Ärzte 

„Die beste Art Menschen zu helfen, ist es, die Wurzeln in ihrer Heimat zu stärken“  

 P1150422 P1150442

Dr. Pizzecoo führt eindringlich vor Augen, daß es hauptsächlich die Perspektiven-Losigkeiten die Menschen treibt, der Misere in ihrer Heimat zu entfliehen. Verstärkt wird dieser Drang nach einer besseren Welt durch die Illusion der Bilder aus Europa, die durch die digitalen Medien über Smartphones und Fernsehen verbreitet wird. Und die Menschen klammern sich an das Bild von den „gebratene Tauben“, die durch die Lüfte in Europa fliegen und wollen auch trotz des Risikos des Nicht-Überlebens der Überfahrt dort hinkommen.    

Montag, 19 Dezember 2016

Weihnachten und "Zukunft schenken"

 P1150327   P1150339

Beim Weihnachtstreffen hat der Präsident eine Überblick über die Aktivitäten des letzten Halbjahrs und einen Ausblick auf die folgende Zeit im Neuen Jahr vermittelt. Mit großer Aufmerksamkeit haben dann die Mitglieder einen Bericht der Vertreterin des „Bäuerlichen Notstandsfonds“, Frau Kathi Mittermair, verfolgt, deren Begeisterung für das Sozialprojekt spürbar war.

P1150350   P1150311

Ein Beispiel aus der Tätigkeit des BNF: Tod der FamilienmutterP1150311

Die Mutter von zwei Kindern war über mehrere Jahre krank und hatte einen langen Leidensweg hinter sich. Heuer mussten sich ihre Lieben für immer von ihr verabschieden. Ihr Ehemann hatte sie während dieser Zeit betreut und die Kinder, welche die Pflichtschule besuchen, begleitet. Gemeinsam müssen sie nun mit der neuen Situation fertig werden und weiterleben. Helfen wir dem Witwer und den Kindern auf ihrem weiteren Lebensweg und schenken den Kindern eine Zukunft.

 

P1150213 P1150214   

Beängstigend sieht die Zukunft Europas vor dem Szenario des Populismus und Nationalismus aus. „Quo vadis Europa?“ fragte sich der Europa-Parlamentarier Herbert Dorfmann in seinem Impulsreferat vor dem Kiwanis-Club Bozen am letzten Donnerstag im Kolping-Saal.

 P1150233  P1150270


Die Politik der demokratischen Welt auf beiden Seiten des Atlantiks steht offenbar vor einer Zeitenwende. Das Problem dabei ist, daß es die Etablierten in der Führung nicht erkennen, oder nicht wahrhaben wollen. Doch aussitzen kann man das sicher nicht.

Samstag, 22 Oktober 2016

Jahres-Hauptversammlung

P1150191 P1150179 P1150192  

Am 13.10. wurde auch die Jahres-hauptversammlung abgehalten. Vorstands und Kassabericht wurden einstimmig angenommen.

Darüber hinaus wurde Günther Bellutti, seit der Gründung des Clubs dessen Seele, für seine Verdienste geehrt und Lt. Governor Werner Bachmann überreichte ihm alle Plaketten, die ihn als solche ausweisen.

P1150182

Sein Revers mit den Kiwanis-Symbolen erinnert dabei an die Brustflächen von hohen Offizieren, nur daß seine Verdienste viel mehr wert sind.

P1150173 

Am 13.10 hat uns Heinz Senoner, der Direktor des Kinderdorfes, in einem beeindruckenden und mitreißenden Referat die aktuelle Idee und die Lage des Südtiroler Kinderdorfes nähergebracht. Wir konnten bisher unbekannte Seiten kennenlernen, das Prinzip der Augenhöhe in der Kommunikation und das der Professionalität.

P1150150

Und wir haben eine überraschende Vorstellung von der Höhe des finanziellen Aufwandes bekommen. Dazu haben wir die Einsicht gewonnen, daß der hohe finanzielle Aufwand für eine Eingliederung schwieriger Fälle in das Gesellschaftsleben in der Gesamtrechnung des ökonomischen Aufwandes gegenüber gescheiterten Existenzen sehr vorteilhaft ist.

P1140678kleinIn Bezug auf den Artikel der Tageszeitung Dolomiten vom Freitag 16. September 2016 mit der Überschrift „Jugendblasorchester erspielt..." für das Kinderdorf“ ist richtigzustellen, dass das Konzert Spenden von 2.289,90 € eingebracht hat.

Der Scheck, welcher vom Kiwanis Club Bozen nach dem Konzert dem Kinderdorf übergeben wurde, hat nicht mit dem Benefizkonzert direkt zu tun, sondern ist das Ergebnis Einer Wohltätigkeits-Aktivität des Clubs Bozen alleine.

.

P1140684

Der Kiwanis-Club Bozen hat anläßlich der Zusammenkunft beim Konzert in Meran dem Direktor des Kinderdorfes Senoner aus seiner Benefiz-Tätigkeit 16.000.- € übergeben.

P1140683Es war der Kiwanis-Club Bozen  allein,

der bei dieser Gelegenheit 16.000.-€

zu Gunsten des Kinderdorfes gespendet hat


 

 P1140907 

 P1140904

Programm für das Clubjahr 2016/17 

15.09. Erstes Meeting mit Amtsübergäbe und Programm-Vorstellung

Die Past-Präsidentin Paulina Schwarz hat die Amtsgeschäfte dem neuen Präsidenten Armin Kienzl übergeben. Dabei hat Sie einen Rückblick auf das vergangene erfolgreiche Clubjahr dargelegt, auf das großartige Spenden-Ergebnis speziell zu Gunsten des Kinderdorfes hingewiesen, und Armin einen sehr interessanten Ausblick auf das neue soeben begonnene Clubjahr vermittelt.

P1140915   P1140929 


  P1140630k 

Südtiroler Jugendblasorchester

unter der Leitung von Josef Feichter

vom 3. September 2016 im Kursaal von Meran

 P1140677k   P1140647 

Es war ein faszinierender Abend - eine einzigartige Leistung des Dirigenten und des Orchesters! Dieser besondere Konzertabend begann mit der Sammlung der instrumentalen Tänze "Danserye' von Tielman Susato Originalzitate der Blechbläser werden immer wieder von den Holzregistern getragen und verleihen dieser imposanten und andächtigen Musik eine zusätzliche Leichtigkeit.

Am 03. September ist im Kurhaus ein Benefizkonzert für das Südtiroler Kinderdorf organisiert.

Beginn 20:30 h, Dirigent Josef Feichter, Werke von Tilman Susato „The Dansereye“ und Richard Strauß „eine Alpensymphonie“

 

Das Südtiroler Jugendblasorchester ist vom VSM 2005 mit dem Ziel ins Leben gerufen worden, gut ausgebildeten, talentierten und musizierfreudigen jungen Musikerinnen und Musikern aus Südtirol die Entwicklungs-Möglichkeit zu geben. Sie sollen unter der Leitung eines renommierten Dirigenten und hoch qualifizierten Lehrkräften interessante, sinfonische Blasorchesterliteratur einstudieren und aufführen, die auch höheren musikalisch-künstlerischen Ansprüchen gerecht werden.

Im Jahre 2005 hat der oberösterreichische Dirigent und Pädagoge Karl Geroldinger das Orchester mit großem Erfolg übernommen. In den darauf folgenden drei Jahren stand der bekannte Komponist und Dirigent Thomas Doss auf dem Dirigentenpult. Auf ihn folgte der renommierte Musikpädagoge Prof. Peter Vierneisel aus Memmingen. Im Jahr 2014 übernahm Josef Feichter aus Südtirol die musikalische Leitung des Südtiroler Jugendblasorchesters.

Bereits zwei Mal nahm das Orchester an der „Mid Europe“ in Schladming teil und konzertierte bei den „Gustav-Mahler-Musikwochen“ in Toblach.


 

 Dabei hatten wir zwei neue Mitglieder in unserem Clubs willkommen geheißen: Irene Kusstatscher und Hannes Loacker, und einen Auffrisch-Vortrag von Toni Ober zum Thema Patientenverfügung.

 

 P1130554 P1130563

und am 8.Juni das Abschluß-Abendessen mit Partnern. Dabei wurde Rückblick auf das Clubjahr 2015/16 gehalten: Der Bericht von der Weinreise der Schweizer Freunde war ein einziges Erfolgs-Erlebnis. Das haben zahllose Mails der Teilnehmer begeistert betätigt.

Montag, 30 Mai 2016

Kultur- & Weinreise 2016

  P1130577 - Kopie P1130603

Schon zum fünften Mal durften wir als Kiwanis-Club Bozen unsere Clubfreunde aus der Schweiz zu einer dreitägigen Runde in Südtirol entlang der Kultur- und Weingüter unseres Landes begleiten. Ein würdiger Anlaß zur Freude der Teilnehmer, und dessen Reinertrag der Wohltätigkeit in Südtirol und dem bäuerlichen Notstandsfonds zufließt!

https://picasaweb.google.com/113388418794843059943/6291600367902636529?authuser=0&;authkey=Gv1sRgCPLozJGA_un6PQ&feat=directlink

P1130690 P1130720

https://onedrive.live.com/redir?resid=338B1C0E0C9DD433!6751&;authkey=!ADHlcT_3NOde9Dc&ithint=album%2c%20%e2%80%8eMai%e2%80%8e%20%e2%80%8e2016



Mittwoch, 13 April 2016

Bühne frei für junge Musiker

   P1120675   prima la musica    

Ein Benefiz-Konzert des Kiwanis-Clubs Bozen

In Zusammenarbeit mit den Musikschulen Bozen, Überetsch (Mittl. Etschtal), Unterland Freitag, 8.4.2016 19.30 Uhr Aula Magna der Fachoberschule für Landwirtschaft, Auer

 

Prima la musica ist der größte österreichische Jugendmusikwettbewerb und richtet sich an Kinder und Jugendliche bis zu 19 Jahre (im Ensemble bis 21 Jahre), die Freude am Musizieren und am musikalischen Wettstreit haben und etwas Besonderes in der Musik leisten wollen teilnahmeberechtigt sind junge Musiker/innen aus Österreich und Südtirol Die besten Teilnehmer/innen der Landeswettbewerbe werden zum Bundeswettbewerb eingeladen

 

Programm> Teilnehmer   und Preisträger 


Mit Tempo 250 wird es im Brenner-Basistunnel durch die Alpen gehen. Es entsteht der längste Tunnel der Welt, und wenn er fertig ist, braucht der ICE von München nach Verona weniger als drei Stunden.

BBT 3-2016 k

Der Kiwanis-Club Bozen hat sich bei einer Besichtigung von der Grandiosität des Bauwerks überzeugen können.

Für mehr Beweglichkeit der Menschen und den Transport wurden im 19. Jh. die Eisenbahnen gebaut und im 20. Jh. waren es die Autobahnen. Der BBT ist das Jahrhundert-bauwerk des 21. Jh., der für höhere Mobilität seiner Bürger und den raschen Austausch von Waren in Europa sorgt.

 

Seite 2 von 3