Diese Seite drucken

Kiwanis Club Bruneck unterstützt Humortherapie - Erlös der Faschingskrapfenaktion verdoppelt

Der Kiwanis-Club Bruneck unterstützt die Humortherapie am Krankenhaus Bruneck. Mit der Faschingskrapfen-Aktion konnte ein Erlös von 3.000 EUR erwirtschaftet werden. Dieser Betrag wurde von den „Kiwanern“ nochmals verdoppelt und vom Präsidenten dem Krankenhaus Bruneck überreicht.

Ein großer Dank gebührt dem Konditor Paul Götsch (selbst ein Kiwaner), der in der Nacht zum Unsinnigen Donnerstag mehr als 5.000 Faschingskrapfen hergestellt hat sowie den vielen Betrieben, die damit ihre Mitarbeiter verwöhnt haben. Schon in den Morgenstunden sind fleißige Mitglieder des Kiwanis Club Bruneck ausgeschwärmt, um die unzähligen Abnehmer und Unterstützer zu beliefern.

Im Bild v.l.: Die Clowndoctors (Dr. Fuzzi & Dr. Malona), Dr. Christian Steurer (Präsident des Kiwanis Club Bruneck), Primar Dr. Geiger ( Pädiatrie) und Stellv. Bezirksdirektor Dr. Alton 

Gelesen 1429 mal Letzte Änderung am Dienstag, 14 Juni 2016 19:39