Neuer Vorstand des Kiwanisclub Bruneck für das Clubjahr 2019/20 Dick trotz Sport und Diät Dick trotz Sport und Diät Christlicher Humor ,ein hölzernes Eisen 90. Geburtstag Preis der Menschlichkeit 2019 Die Macht der Düfte Archäologie des 1. Weltkriegs. Zwischen Dolomiten und Ortlerfront Vortrag E-Mobility KC Bruneck Ämterübergabe 2018

Kalender der Aktivitäten des KC Bruneck

« Oktober 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Kiwanis Newsletter

captcha
Durch das Ausfüllen und Abschicken dieses Formulars akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Serving the children
of the world

Konzert für Caritas-Hospizbewegung Pustertal

Der Kiwanis-Club Bruneck organisierte am 16.Dezember 2001 ein Adventsingen im Brunecker Ragenhaus, mit drei namhaften Chören, zur Unterstützumng dieser Bewegung.

Über 500 Personen folgten dieser Einladung. 1996 hat die Hospizbewegung in Südtirol Fuß gefaßt, seit Juni 2001 gibt es sie nun auch in Pustertal. Die Vereinigung hat sich der Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen verschrieben. Das Programm stand ganz im Zeichen der bevorstehenden Weihnachtszeit, und drei Chöre, der "Kleine Chor im MGV Bozen", der Vinzentiner Knabenchor und der Männergesangsverein Bruneck 1843 sorgten für besinnliche Stimmung. Der Kleine Chor im MGV Bozen ist 1929 entstanden und seither allen Liebhabern des echten Tiroler- und Alpenlänischen Volksliedes ein Begriff. Klaus Reiterer hatte die Leitung inne. Der Vinzentiner Knabenchor ist so alt wie das Vinzentinum selbst, das 1872 in Brixen gegründet wurde. 1990 hat Prof.Rudi Chizzali, ehemaliger Opernsänger in Freiburg, die Leitung übernommen und seine Schützlinge bereits bei wichtigen Auftritten, u.a.bei den Berliner Festwochen oder den Salzburger Festspielen unter Maestro Claudio Abbado begleitet. Der MGV Bruneck 1843 besteht seit 1843, wo er von Hermann von Gilm und seiner Liedertafel aus der Taufe gehoben wurde. Er fühlt sich der Literatur verplichtet, pflegt Klassik und gute Volksmusik und wird von Albert Pahl aus Dietenheim geleitet. Die Hospizbewegung ist aus Caritas und Sozialdiensten hervorgegangen und hat seit Herbst 2001 in der Paul von Sternbach-Straße Nr.6 in Bruneck (Tel.0474/413978) ihr eigenes Büro, welches von Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr besetzt ist. Koordinator ist der Krankenpfleger Günther Rederlechner, der sich in der Sterbebegleitung ausgebildet hat. Ihm zur Seite stehen zur Zeit zwölf freiwille Mitarbeiter/innen, welche durch umfassende Schulungen sich auf diese schwere und verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet haben. Ihr Anliegen ist es, nach dem Beispiel der Engländerin Lady Cicely Saunders Sterbenden beizustehen, sie ernst zu nehmen und bis zum letzten Atemzug in Würde ihr Leben beschließen zu helfen. Gleichzeitig aber auch den Angehörigen Stütze und Beistand zu sein in der belastenden Probe des Abschied-Nehmens. Und so dem Tabu Sterben ein wenig seines Schreckens zu nehmen. Am Benefizkonzert hätte-als Ehrengast- auch Brunecks Vize-Bürgermeister Günther Adang teilgenommen. Tags zuvor, am 15.12.01, wurde er leider Opfer eines tragischen Lawinenunglücks. Der Präsident des Kiwanis-Clubs Bruneck, Harald Steiner, gedachte seiner und würdigte ihn in seiner Ansprache.- Der Reinerlös dieses Benefizkonzertes wurde der Hospizbewegung übermittelt."

Gelesen 25237 mal